Lektion 1: Wischgesten und Systemmenüs

Der Rotor

Um das iPhone in unterschiedlichen Situationen wie zum Beispiel bei der Internetrecherche, dem Verfassen von E-Mails und Navigation in Texten schnell anpassen zu können oder komfortabel den Schnellzugriff auf Zoom oder Brailletastatur zu starten, bietet dir dein iPhone ein Werkzeug an: den Rotor.

Der Rotor ist ein Auswahlmenü, das individuell mit verschiedenen Funktionen gefüllt werden kann, um in Apps schneller und bequemer zu arbeiten. Darunter kannst du dir vielleicht noch nicht so viel vorstellen, deshalb schauen wir uns ein Beispiel an: Du öffnest eine Webseite, zum Beispiel einen Artikel von der Tagesschau-Seite. Die Seite enthält viel Text. Der ist mit Zwischenüberschriften strukturiert. Jetzt kann es unterschiedliche Wege geben, wie du dich diesem Text nähern möchtest:

  • Vielleicht möchtest du von Überschrift zu Überschrift zu Überschrift springen, um dir schnell einen ersten Überblick über den Text zu verschaffen.
  • Vielleicht möchtest du dir Zeile für Zeile vorlesen lassen.
  • Vielleicht möchtest du dir jedes Wort einzeln vorlesen lassen, weil du durch die Wörter in deinem eigenen
    Tempo navigieren möchtest.
  • Vielleicht möchtest du dir jeden Buchstaben eines Wortes vorlesen lassen, weil dich interessiert, wie es
    geschrieben wird.

All diese Möglichkeiten (und noch viele mehr) kannst du mit dem Rotor einstellen und du musst dazu die

Webseite nicht verlassen. Den Rotor startest du mit einer Dreh-Wischbewegung. Du kannst sie auf verschiedene Arten ausführen. Hier einige Beispiele:

  • Der Zeigefinger bleibt auf dem Display und der Mittelfinger führt eine Viertel Kreisbewegungen durch.
  • Der Daumen der linken Hand bleibt auf dem Display liegen und der Zeigefinger der rechten Hand führt eine
    Viertel Kreisbewegung durch.
  • Der Daumen der linken Hand führt eine Wischbewegung von oben nach unten durch und der Daumen der
    rechten Hand führt entgegensetzt dazu eine Wischbewegung von unten nach oben durch.
  • Der Zeigefinger der linken Hand wischt nach rechts gleichzeitig wischt der Zeigefinger der rechten Hand nach links.

Unser Tipp: Während der Rotor-Kennenlernphase mit zwei Händen arbeiten. Das erleichtert den Umgang damit und führt somit zu schnelleren Erfolgen und sicherem Arbeiten.
Mit der Rotorgeste kannst du auf ein Menü zugreifen. Welche Funktionen in dem Menü zur Auswahl stehen sollen, kannst du in den Rotor-Einstellungen festlegen. Diese findest du unter in den Einstellungen - Allgemein - Bedienungshilfen - VoiceOver.

Für unser oben genanntes Beispiel, der Navigation durch eine Webseite, benötigen wir folgende Elemente für unser Rotormenü:

  • Überschriften. 
  • Zeilen.
  • Wörter.
  • Zeichen.

Nun kannst du mit der oben beschriebenen Kreisbewegung mit zwei Fingern durch das Rotor-Menü navigieren, bis du das Element gefunden hast, das du auswählen möchtest. Würdest du dir zum Beispiel gerne jeden Buchstaben einzeln vorlesen lassen, machst du die Kreisbewegung bis dir Zeichen angesagt werden. Und nun kannst du dich, indem du mit einem Finger nach oben oder unten wischt, zeichenweise durch den Text bewegen.

Neben den Optionen für die Navigation gibt es noch diverse andere Einstellungen, die durch den Rotor festgelegt werden können. So lassen sich zum Beispiel unter anderem die Sprechgeschwindigkeit von VoiceOver, die Lautstärke der VoiceOver-Ansagen oder die Sprachausgabe von Satzzeichen auswählen.

Eine vollständige Liste über die auswählbaren Funktionen findest du hier: Webseite zum Rotor von Apple

Unser Tipp: Für ein schnelles Erreichen des gewünschten Menüpunktes im Rotor empfehlen wir nur die Funktionen zu aktivieren, die du häufig benutzt. Somit behältst du die Übersicht und benötigst weniger Wischbewegungen, um den gewünschten Menüpunkt zu erreichen. Je sicherer du bei der iPhone-Bedienung wirst, umso umfangreicher kann dein Rotormenü werden. Zum Start empfehlen wir Wörter und Zeichen, um sich Geschriebenes Wort für Wort bzw. Zeichen für Zeichen zu erarbeiten und das Sprechtempo, um die Geschwindigkeit der VoiceOver-Ansagen schnell anzupassen.

Der App-Umschalter

Manchmal ist es sinnvoll, mehrere Apps gleichzeitig laufen zu haben. Zum Beispiel, wenn du etwas aus einem Bericht oder Internetseite in eine Notiz oder Mail hinein kopieren möchtest. Oder wenn eine App im Hintergrund geöffnet bleiben muss, um überhaupt arbeiten zu können, wie zum Beispiel bei einer Navigations-App. Um in diesen Fällen schnell von einer zur anderen App zu navigieren und überhaupt zu sehen, welche Apps gerade aktiv sind, gibt es den App-Umschalter.

Du gelangst in den App-Umschalter, indem du zweimal kurz auf die Home-Taste drückst. Dass deine Aktion erfolgreich war, wird dir mit „App-Umschalter“ angesagt. Alle geöffneten Apps erreichst du durch Wischen mit einem Finger von links nach rechts. Durch doppeltes Tippen mit einem Finger auf die gewünschte App öffnest du sie. Wischt du mit drei Fingern nach oben, wird die App geschlossen. Das kann hilfreich sein, um Strom zu sparen und die Akkulaufzeit zu verlängern, denn manche Apps verbrauchen auch Strom im Hintergrund. Außerdem solltest du eine App auf diese Weise schließen, wenn du das Gefühl hast, dass sie nicht mehr richtig oder gar nicht mehr funktioniert. Schließen und neu starten hilft manchmal wahre Wunder.

Wenn du Probleme mit der Wischgesten mit drei Fingern nach oben hast, ist hier ein Tipp: Wenn du die zu schließende App im App-Umschalter gefunden hast, kannst du mit einem Finger nach oben oder unten wischen und dann die Aktion aussuchen, die mit einem Doppeltipp ausgeführt wird. Zur Auswahl stehen aktivieren und schließen. Wische mit einem Finger solange hoch oder runter bis du löschen hörst und dann brauchst du nur noch mit einem Finger doppelt zu tippen und die ausgewählte App wird geschlossen. Diese Konfiguration bleibt erhalten, solange du im App-Umschalter bleibt. Beim Verlassen des App-Umschalters durch einmaliges Drücken auf die Home-Taste, fällt der App-Umschalter wieder in seine Standardeinstellungen zurück.

Die Mitteilungszentrale

In der Mitteilungszentrale werden die Mitteilungen angezeigt, die die einzelnen Apps aussenden. Bei der E-Mail-App, könnte das die Mitteilung sein, dass eine neue E-Mail eingegangen ist. Die Kalender-App könnte über einen anstehenden Termin per Mitteilung informieren.

Welche App dir Mitteilungen senden darf, kannst du in den Einstellungen festlegen. Öffne die Einstellungen am einfachsten mit Siri: "Hey Siri, öffne Einstellungen Mitteilungen". Hier kannst du nun für jede App festlegen, ob und wie sie dir Mitteilungen senden darf. Grundsätzlich ist es möglich, dass Apps dir Mitteilungen auf den Sperrbildschirm senden. So kannst du zum Beispiel, wenn du dein iPhone länger nicht entsperrt hast, ob in der Zwischenzeit neue Nachrichten oder E-Mails erhalten hast. Aber vielleicht möchtest du auch nicht, dass deine Nachrichten direkt auf dem Sperrbildschirm auftauchen, denn schließlich kann es sein, dass dann eine Nachricht mit privaten Angelegenheiten von VoiceOver laut vorgelesen wird. Dann kannst du einstellen, dass die Mitteilungen zwar in  der Mitteilungszentrale, nicht aber auf dem Sperrbildschirm angezeigt werden.

Die Mitteilungszentrale bietet dir den Vorteil, dass du dir schnell einen Überblick über Neuigkeiten verschaffen kannst, ohne erst in jede App hineinzugehen. Um mit VoiceOver in die Mitteilungszentrale zu gelangen, musst du zunächst den Fokus in die Statusleiste setzen. Die Statusleiste ist der Abschnitt ganz oben auf dem Display. Darin befinden sich zum Beispiel die Uhrzeit, die Akkuleistung oder die Signalstärke. Lege deinen Finger also kur oben auf dein Display, bis du ein Element aus der Statusleiste ausgewählt hast. Nun wischt du mit drei Fingern von oben nach unten und schon öffnet sich die Mitteilungszentrale. 

In der Mitteilungszentrale kannst du nun alle neuen Mitteilungen durchgehen. Dazu kannst du mit einem Finger von links nach rechts wischen. Die Mitteilungen sind in der Standardeinstellung chronologisch sortiert, das bedeutet, dass die aktuellsten Mitteilungen ganz oben angezeigt werden und die älteste am Ende der Liste ist. Du kannst es dir aber auch so einstellen, dass die Mitteilungen nach Apps sortiert sind. Das bedeutet, dass zum Beispiel erst alle neuen Nachrichten nacheinander aufgelistet sind und dann erst alle neuen E-Mails.

Das Kontrollzentrum

Mit dem Kontrollzentrum können viele Funktionen des iPhones schnell angesteuert werden. Zum Beispiel lassen sich darüber die Ruftonlautstärke einstellen, der Flugmodus, das WLAN oder die Bluetooth-Verbindung aktivieren oder deaktivieren, die Schriftgrößen anpassen, Sprachmemos starten oder der Stromsparmodus aktivieren. Das Kontrollzentrum hat keine eigenen Funktionen, sondern man kann es sich wie eine Fernbedienung vorstellen, auf der diverse Tasten liegen. Der Nutzen ist der, mit möglichst wenig Aufwand zu bestimmten Funktionen zu gelangen. Es gibt aber auch viele Funktionen, die im Kontrollzentrum angesteuert werden können, die sich noch einfacher mit Siri machen lassen. Ist jedoch keine Mobilverbindung vorhanden, kann das Kontrollzentrum sehr nützlich sein.

Das Kontrollzentrum kann über die verfügbaren Steuerelemente an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden. Das machst du in den Einstellungen unter Kontrollzentrum. Rufe den Bereich einfach mit Siri auf: "Hey Siri, öffne Einstellungen Kontrollzentrum".

Um das Kontrollzentrum zu öffnen, musst du zunächst den Fokus wie beim Öffnen der Mitteilungszentrale auf die Statusleiste legen. Wenn du nun mit drei Fingern nach oben wischt, öffnet sich das Kontrollzentrum. Dort werden dir alle Einstellungsmöglichkeiten als Schalter oder Regler dargestellt. Die Schalter kannst du mit einem Doppeltipp mit einem Finger aktiveren bzw. deaktivieren. Die Werte der Regler wie zum Beispiel die Bildschirmhelligkeit oder die Lautstärke können mit einer Wischbewegung mit einem Finger nach unten herabgesetzt oder noch oben erhöht werden.

Links, Material und weiterführende Infos

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

>