Die smarte Brille von OrCam

Bei vielen Produkten, die wir empfehlen, handelt es sich nicht um eingetragene Hilfsmittel. Es sind vielmehr kleine Helferlein, die das Leben von blinden und sehbehinderten Menschen deutlich erleichtern können, jedoch nicht von den Kostenträgern als Hilfsmittel anerkannt sind. Auf dieser Seite stellen wir euch jedoch einen smarten Helfer vor, der als klassisches Hilfsmittel anerkannt ist. Und da wir ihm einen eigenen Beitrag einräumen, könnt ihr erahnen, er hat uns überzeugt. Wir reden von MyEye 2.0 von OrCam.

Brille oder Kamera?

Am 25. April 2018 hatte wir auf der SightCity in Frankfurt die Gelegenheit OrCam MyEye ein wenig zu testen. Und auch wenn wir unseren Beitrag mit smarter Brille überschrieben haben, ist es eigentlich gar keine Brille, sondern vielmehr eine kleine Kamera. Damit daraus eine smarte Brille wird, befestigt man zwei kleine Magnete an einem Bügel seiner Brille und schon kann die daumengroße Kamera daran befestigt werden. Erste Frage, die euch vielleicht kommt: Ist es wirklich bequem, eine Brille zu tragen, an der auf einer Seite noch ein Gerät montiert ist? Unser Fazit: Die Kamera stört nicht. Durch das geringe Gewicht ist die Brille auch mit Kamera ordentlich zu tragen.

Mehr als eine Kamera

Selbstverständlich bleibt es nicht bei der Kamerafunktion. Sie ist lediglich die Voraussetzung, dass Visuelles erfasst wird. Das Spannende ist aber, was dann passiert. Das Sichtfeld wird auf verwertbare Muster wie z.B. Text abgesucht und die erkannten Informationen werden als Sprache ausgegeben. Das kann über die kleinen Lautsprecher am Gerät erfolgen oder die Informationen werden per Bluetooth an einen Kopfhörer übertragen.

Wie wird das Gerät bedient?

Erster Test: Wir wollten uns einen Text vorlesen lassen. Dazu hat Chris ein beschriebenes Blatt in die Hand genommen und wie ein Sehender vor sich hin gehalten. Es reicht ein Fingerzeig auf das Blatt und schon ging es los: Gefühlt fast ohne Verzögerung wurde das Blatt fotografiert und der erkannte Text vorgelesen. Von der Qualität der Texterkennung waren wir begeistert. Die Texterkennung funktioniert aber nicht nur bei einem Text in deiner Hand, sondern auch bei einer Schrift in ein paar Metern Entfernung. Straßenschilder oder Beschriftungen an Gebäuden sind also gar kein Problem für die MyEye 2.0. 

Nützlicher Alltagshelfer

Auch zu Hause kann sie helfen. Wenn du auf ein Produkt zeigst, wird sehr schnell der Text erkannt und dir vorgelesen. Die Suche nach dem Barcode kann also entfallen. Falls du den Barcode trotzdem findest, werden die Produktinformationen aus einer Datenbank ausgelesen. Eine sehr schöne Funktion ist auch die Gesichtserkennung. Dazu stellt sich die Person, die erkannt werden soll zunächst gegenüber vom Brillenträger auf. Die Kamera nimmt das Gesicht für mehrere Sekunden auf und danach wird der Name eingesprochen. Fertig! Bis zu 150 Gesichter lassen sich so abspeichern und werden bei einem Wiedersehen leise ins Ohr geflüstert.  
Die Möglichkeit, dass man sogar Farben damit erkennen kann und sich Geldscheine  ansagen lassen kann, machen die OrCam MyEye 2.0 zu einem richtigen Alltagshelfer. Witzig finden wir die Funktion, dass bei der typischen Handbewegung, um nach der Uhrzeit zu sehen, tatsächlich die Uhrzeit angesagt wird. Sobald das Handgelenk von der Kamera erfasst wird, wird die MyEye 2.0 zur Zeitansage.

Der kleine Helfer ist alltagstauglich

Besonders erwähnenswert finden wir die Datensicherheit. Alles, was die Kamera sieht, wird offline verarbeitet. Alles bleibt also im Gerät. Eine Internetverbindung ist für den regulären Betrieb daher nicht notwendig. Lediglich für Systemupdates, wird eine Wlan-Verbindung benötigt. Ein Akku versorgt das Gerät mit Strom. Dieser hält je nach Einsatz circa 2-3 Stunden. Grundsätzlich ist es auch möglich einen zusätzlichen Akku per Kabel anzuschließen, auch wenn die Tragbarkeit darunter etwas leidet. In unserem Test war der Akku aber schon nach gut 10 Minuten wieder zur Hälfte aufgeladen. Aus unserer Sicht ist MyEye 2.0 vollkommen alltagstauglich.

Anerkanntes Hilfsmittel

Die OrCam MyEye ist als Hilfsmittel gelistet. Dadurch besteht unter Umständen die Möglichkeit, dass sie auf Rezept verordnet wird und so die Kosten zumindest in Teilen von den Krankenkassen übernommen werden. 

Fazit

Unser erster Test war sehr zufriedenstellend. Ein nützliches Gerät, das durch seine einfache Bedienbarkeit besticht. Wenn ihr Fragen zu OrCams MyEye 2.0 habt, schreibt sie uns unten in die Kommentare oder sprecht uns auf anderem Wege an. Wenn ihr über weitere Produkt- und Softwaretests kostenlos von uns informiert werden wollt, dann tragt euch in unseren Newsletter ein.

Wir halten dich auf dem Laufenden!

Chris und Michael von Audiofaktur

In unserem kostenlosenNewsletter bekommst du:

  • Neuigkeiten aus der Welt der smarten Technik.
  • Tipps und Tricks, wie smarte Technik dir im Alltag weiterhelfen kann.
  • Exklusive Angebote von Audiofaktur.

Wir von Audiofaktur nehmen den Schutz deiner Daten ernst und mögen keinen Spam. Alle Infos zur Verarbeitung deiner Newsletter-Daten und wie du deine Einwilligung widerrufen kannst, findest du hier.

Erfahrungen & Bewertungen zu Audiofaktur

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

>