Rotor – Ein praktischer Helfer bei der Bedienung des iPhones mit VoiceOver

Mit VoiceOver und den Wischgesten lässt sich das iPhone auch als Blinder fast uneingeschränkt benutzen. Um während der Bedienung VoiceOver schnell an die eigenen Bedürfnisse anzupassen, eignet sich der Rotor. Hiermit kannst du zum Beispiel die Sprechgeschwindigkeit anpassen. Oder du bestimmst, ob das Fokus-Feld, das du mit der Wischgeste über den Text bewegst, an jedem Buchstaben, Wort, Zeile, Absatz oder Überschrift halt machen soll. So kannst du zum Beispiel jedes Zeichen auswählen, um festzustellen, ob du ein Wort korrekt geschrieben hast, oder du wählst jede Überschrift, um in langen Texten erst einmal einen schnellen Überblick über die Kapitelüberschriften zu erlangen.

Was ist der Rotor?

Der Rotor ist ein Menü, das dir den schnellen Zugriff auf bestimmte Funktionen ermöglicht. Welche Funktionen im Rotor angezeigt werden sollen, kannst du in den VoiceOver-Einstellungen festlegen. Um dorthin zu gelangen, nutze am einfachsten Siri: "Hey Siri, öffne die VoiceOver-Einstellungen".

Wie benutzt du den Rotor?

Um das Rotormenü anzuzeigen, musst du VoiceOver aktiviert haben. Nun führst du eine Geste mit zwei Fingern aus, wobei sich ein Finger in einer Drehbewegung um den anderen Finger dreht, wie zum Beispiel ein Zirkel. Dabei musst du mit den zwei Fingern keinen ganzen Kreis auf das Display malen. Es reicht schon eine kurze Bewegung.

Wenn du mit der Bewegung Probleme hast, gibt es auch Alternativen. So kannst du mit einem Finger nach links wischen, während der andere nach rechts wischt. Oder der eine nach oben und der andere nach unten. Dabei können die beiden Finger an zwei verschiedenen Händen sein.

Wenn du die Bewegung erfolgreich ausführst, wird dir das erste Element im Rotor vorgelesen. Zum nächsten Element gelangst du, wenn du die Bewegung erneut durchführst. Welche Elemente angezeigt werden, hängt vom Kontext ab. So ist die Funktion von Überschrift zu Überschrift zu springen nur interessant, wenn es auf der Seite auch tatsächlich Überschriften gibt, während die Sprechgeschwindigkeit wohl in allen Kontexten sinnvollerweise verändert werden kann.

Die einzelnen Elemente kannst du mit der Zirkelgeste nacheinander durchlaufen. Bist du bei beim letzten Element angekommen, wird die Liste bei der nächsten Drehung von vorne angezeigt.

Du kannst dir den Rotor als Menü ein wenig wie ein analoges Ziffernblatt einer Uhr vorstellen. Mit der Zirkebewegung verstellst du quasi den Zeiger von Stunde zu Stunde. Und wenn du auf 12 Uhr angekommen bist, verschiebst du den Zeiger mit der nächsten Wischbewegung auf 1 Uhr. Übrigens kannst du mit der Drehbewegung in Gegenrichtung, zum letzten Menüpunkt zurückspringen.

Wie viele "Stunden" auf deinem Ziffernblatt angezeigt werden, hängt wie gesagt vom Kontext und der Auswahl in den Einstellungen ab. Für eine möglichst einfache Navigation solltest du so wenige Elemente wie möglich und so viele wie nötig auswählen. Doch welche Elemente stehen dir überhaupt zur Auswahl? Wir stellen sie dir in alphabetischer Reihenfolge vor:

Alle Elemente, die du im Rotor auswählen kannst, im Überblick

  • Artikel: Barrierefreie Dokumente können verschiedene Artikel enthalten. Hierüber können die einzelnen erkannten Artikel schnell angesteuert werden.
  • Audio-Ducking: Das Audioducking verringert die Lautstärke von wiedergegebenen Medien, wenn gleichzeitig durch VoiceOver etwas angesagt wird. Wenn du also Musik hörst und dir gerade eine neue Mitteilung angezeigt würde, würde die Musik leiser wiedergegeben, damit du die VoiceOver-Ansage besser verstehst.
  • Audioziel: Mittlerweile lassen sich Audio- und Videoinhalte einfach mittels AirPlay auf externen Geräten wiedergeben. Aber was ist dabei mit VoiceOver? Mit der Funktion Audioziel kannst du bestimmen, ob deine VoiceOver-Ansagen über das externe Gerät oder über dein iPhone beziehungsweise die angeschlossenen Kopfhörer wiedergegeben werden sollen.
  • Bilder: Interessieren dich die dargestellten Bilder auf einer Webseite oder einem Element. Dann steuere sie schnell über dieses Element an.
  • Braillebildschirmeingabe: Hiermit kannst du, wenn du Texte eintippst, eine virtuelle Braille-Tastatur einblenden. Es werden daraufhin sechs Felder eingeblendet, die du mit jeweils drei Fingern deiner rechten und linken Hand betätigen kannst. Je nach der Kombination der gedrückten Schaltflächen werden die Zeichen dann eingetragen.
  • Container: Ein Container ist ein Gestaltungselement bei Benutzeroberflächen und Webseiten. Auf dem Homebildschirm ist zum Beispiel das Dock (der untere Teil mit den vier Apps, die auf jeder Seite des Homebildschirms angezeigt werden) ein eigener Container. Hast du Container im Rotor ausgewählt, kannst du mit einem Wisch von einem zum nächsten Container springen.
  • Eingabemodus: Hiermit kannst du schnell zwischen der Eingabe mit dem Zweifingersystem, dem Zehnfingersystem oder der direkten Berührung umschalten.
  • Formularsteuerungen: Hiermit kannst du zwischen Elementen von Formularfeldern wie zum Beispiel Eingabefelder, Auswahlfelder oder Schalter mit einfachem Wischen navigieren.
  • Handschrift: Hiermit kannst du mit deinem Finger Buchstaben, Zahlen und Satzzeichen auf dein Display schreiben und diese werden dann als reguläres Zeichen in deinen Text eingefügt. Um den Handschriftenmodus zu verlassen, nutze die Zick-Zack-Geste (mit zwei Fingern ein Z auf das Display schreiben.
  • Hinweise: Für viele Neulinge von VoiceOver ist es hilfreich, dass VoiceOver an einigen Stellen auch weiterführende Hinweise wie zum Beispiel "zum Öffnen doppelt tippen" ansagt. Solche Hinweise kannst du hier ein- und ausschalten.
  • Lautstärke: Mit einem Wischen veränderst du die Ausgabelautstärke von VoiceOver um jeweils 5 Prozent.
  • Linien: Hierüber kannst du dir einen Text zeilenweise vorlesen lassen.
  • Links: Links (Verknüpfungen) finden sich mittlerweile auf vielen Webseiten. Um von einem zum nächsten Link zu springen, kannst du diese Funktion nutzen. Du kannst im Rotor außerdem noch die Elemente "besuchte Links" und "nicht besuchte Links" auswählen, um noch genauer zu navigieren.
  • Listen: Eine Liste kann eine nummerierte Liste oder eine ungeordnete Liste wie diese hier sein. Um auf einer Webseite schnell eine Liste zu erreichen, kannst du diese Funktion nutzen.
  • Orientierungspunkt: Orientierungspunkte sind unterschiedliche Strukturierungspunkte einer Webseite wie zum Beispiel Navigationselemente, Inhaltsbereich, Seitenleiste und Fußzeile. Um zwischen solchen Elementen schnell hin und her zu wechseln, hilft dieser Punkt.
  • Satzzeichen: Hierüber kannst du einstellen, ob die alle, keine oder nur einige Satzzeichen von VoiceOver angesagt werden sollen. Das ist besonders spannend, wenn du überprüfen möchtest, welche Satzzeichen du in deinen eigenen Texten gesetzt hast.
  • Selbes Objekt: Mit der Funktion springst du zum nächsten Element desselben Typs. Wenn du also auf einer Webseite auf einem Link bist, bringt dich eine Wischbewegung hiermit zum nächsten Link. Und bei einer Überschrift entsprechend zur nächsten Überschrift.
  • Sprache: VoiceOver hat leider kein Sprachgefühl und kann nicht feststellen, ob ein Text zum Beispiel auf Deutsch oder Englisch verfasst wurde. Das führt immer wieder zu einer unschönen Aussprache von fremdsprachlichen Texten. Wenn du unter VoiceOver alternative Sprachen aktiviert hast, kannst du sie über den Rotor auswählen.
  • Sprechtempo: Mit einem Wischen kannst du die Geschwindigkeit, mit der dir VoiceOver die Elemente vorliest, um jeweils 5 Prozent erhöhen beziehungsweise verringern.
  • Statischer Text: Statischer Text ist der Hauptinhalt auf einer Webseite und schließt andere Elemente wie Links, Auswahlfelder oder Schaltflächen aus. Hierüber kannst du dir den eigentlichen Inhalt einer Seite zeilenweise vorlesen. Aber Achtung: Wenn du eine Webseite auf diese Weise erfasst, kann es sein, dass dir hilfreiche interaktive Elemente nicht angesagt werden.
  • Suchfelder: Hiermit kannst du ein Suchfeld auf einer Webseite schnell finden.
  • Tabellen: Wenn eine oder mehrere Tabellen auf einer Webseite sind, kannst du hiermit schnell in die erste Zelle der jeweiligen Tabelle springen.
  • Tasten: Hierüber kannst du Schaltflächen auf Webseiten direkt ansteuern und zwischen ihnen hin und herspringen.
  • Textfelder: Wenn sich auf einer Webseite mehrere Textfelder befinden, in denen du Text eingeben kannst, kannst sie hiermit schnell ansteuern.
  • Textauswahl: Hiermit lässt sich die Textauswahl manuell mit jedem Wischen, um ein Zeichen verschieben. Wenn du zum Beispiel einen Textabschnitt zeichengenau in die Zwischenablage kopieren möchtest, setzt du die Einfügemarke an den Beginn des zu kopierenden Textes und benutzt die Textauswahl solange, bis du alle Zeichen markiert hast.
  • Töne: Die Töne von VoiceOver geben eine Menge Informationen, zum Beispiel wenn der VoiceOver-Fokus von einem Objekt zum anderen verschoben wird oder du am Ende einer Seite angekommen bist. Wenn du aber schon erfahren im Umgang mit VoiceOver bist, hast du hier einfach die Möglichkeit, die Töne schnell aus- und auch wieder einzuschalten.
  • Überschriften: Mit dieser Auswahl kannst du in barrierearm aufbereiteten Texten von einer Überschrift zur nächsten springen. Das kann dir zum Beispiel helfen, dir in längeren Texten oder Webseiten einen ersten Überblick zu verschaffen und schneller zum Ziel zu kommen.
  • Vertikale Navigation: Mit der klassischen Wischgeste mit einem Finger von links nach rechts kann man den Fokus unter VoiceOver zum nächsten Element verschieben. Das liegt üblicherweise rechts daneben und wenn man am Zeilenende angekommen ist, verschiebt sich der Fokus auf die nächste Zeile und dort kannst du dich wieder von rechts nach links durchwischen. Was ist aber, wenn du zum Beispiel in einer Tabelle die Elemente einer Spalte dir nacheinander ansagen möchtest? Dann hilft dir die vertikale Navigation weiter. Wenn du die Einstellung ausgewählt hast, kannst du mit einem Finger nach oben und unten navigieren.
  • Wörter: Mit jedem Wischen mit einem Finger nach unten beziehungsweise oben springt der Fokus von VoiceOver ein Wort vor beziehungsweise zurück. Das hilft dir zum Beispiel, wenn du ein bestimmtest Wort auswählen und in die Zwischenablage kopieren möchtest.
  • Zeichen: Einen Text zeichenweise durchwischen. Bestens geeignet, um die eigenen Texte Korrektur zu lesen, wenn es auf jedes Zeichen ankommt, wie zum Beispiel bei der Eingabe einer neuen E-Mail-Adresse.
  • Zoomen: Hierbei handelt es sich nicht um eine Einstellung für die gleichnamige Bedienungshilfe Zoom. Hiermit wird vielmehr die Zoomstufe bei der Ansicht von Bildern oder in der Kamera-App eingestellt. Das entspricht also der Fingerspreiz-Geste für sehende iPhone-Nutzer.

Beispieleinsatz

In einem Beispielvideo zeigt dir Chris, wie du dir mit dem Rotor und der App SayHi einen englischen Text von einer Webseite übersetzen lassen kannst.

>