Was tun, damit deinem iPhone nicht der Saft ausgeht

Das Problem kennst du vielleicht auch: Deine Akkuanzeige verliert Prozent um Prozent, dabei ist es doch gerade erst Mittag. Ausgerechnet jetzt wartest du noch auf die dringende E-Mail von deinem Freund. Und um die Navigationshilfe heute Abend zu nutzen, brauchst du auf jeden Fall noch Strom. Ja, und dann musst du später noch mit deinem Schatz telefonieren. Schließlich wollt ihr euch abends in der Stadt treffen. Oh nein, und jetzt sagt dir dein iPhone, dass du nur noch 20% Akkuleistung hast und fragt dich, ob du den Stromsparmodus aktivieren möchtest.

Für alle, die solche Situationen kennen und/oder zukünftig gerne vermeiden wollen, haben wir sieben Tipps zusammengestellt: 

1. Die Vielfresser finden und schließen

Nicht alle Apps verbrauchen gleich viel Strom. Doch welche saugen am stärksten an deinem Akku? Um solche Vielfresser zu finden, empfehlen wir dir folgende Vorgehensweise (Wir erklären die Schritte für den sehbehinderten Nutzer, der VoiceOver aktiviert hat. Wenn du ohne VoiceOver arbeitest, kannst du dir die beschriebenen Wischbewegungen sparen): Öffne die App Einstellungen und wische dann mit einem Finger so lange nach rechts, bis du „Batterie“ hörst. Durch doppeltes Tippen öffnest du das Menü. Jetzt so lange mit einem Finger nach rechts wischen, bis du den Namen einer App hörst. Nach dem Namen folgt beim nächsten Wischen nach rechts die Ansage einer Prozentangabe. Diese Prozentangabe beschreibt, wie viel der verbrauchten Akkuleistung für die vorgenannte App verwendet wurde. In einer Liste werden euch in absteigender Reihenfolge alle Apps mit ihrem relativen Verbrauch angesagt. 

Die App mit dem meisten Batterieverbrauch steht ganz oben. Falls du diese App häufig am Tag benutzt, erklärt sich das von alleine. Falls du die App jedoch nur ein oder zweimal am Tag benutzt, liegt der hohe Verbrauch sehr wahrscheinlich an der hohen Aktivität im Hintergrund. Die App von Sonos ist in unserer Liste ein Beispiel dafür. Dadurch, dass sie oft im Hintergrund arbeitet, benötigt sie viel Akkuleistung. 

Um zukünftig Akkuleistung zu sparen, schließen wir nach jeder Bedienung unsere Sonos-App. Wie? Öffne zunächst den App-Umschalter, indem du zweimal kurz hintereinander den Homebutton drückst. Nun wische mit drei Fingern gleichzeitig nach rechts, bis die gewünschte App (in unserem Fall Sonos) angesagt wird. Um die App zu beenden, wischst du mit drei Fingern nach oben. VoiceOver sagt dir an, dass die App geschlossen wurde. Fertig!


2. Den Stromsparmodus aktivieren 

Der Stromsparmodus versucht den Akkuverbrauch zu verringern, indem er einige Apps langsamer ausführt oder aktualisiert. Zum Beispiel werden E-Mails nicht mehr im Hintergrund heruntergeladen. Der Stromsparmodus kann mit Siri ein- und ausgeschaltet werden, z.B. über die Sprachbefehle "Stromsparmodus aktivieren" und "Stromsparmodus deaktivieren". Beachte aber hierbei, dass die Funktion "Hey Siri", mit der du Siri per Zuruf aktivieren kannst, im Stromsparmodus nicht funktioniert. Du musst Siri dann mit einem langen Druck auf den Homebutton aktivieren. Der Stromsparmodus wird im Übrigen automatisch deaktiviert, wenn das iPhone wieder mindestens zu 80% geladen ist.


3. Die Bildschirmhelligkeit herabsetzen oder den Bildschirmvorhang aktivieren

Beim Smartphone wird einige Energie dafür aufgebracht, das Display zu beleuchten. Die Bildschirmhelligkeit kann aber individuell eingestellt werden. Das kannst du entweder in den Einstellungen im Bereich "Anzeige und Helligkeit", über das Kontrollzentrum oder auch mit Siri (zum Beispiel mit den Sprachbefehlen "Bildschirm dunkler" oder "Stelle die Bildschirmhelligkeit auf 1%).

Wenn du hochgradig Sehbehindert bist und du das Display nicht mehr erkennen kannst, kannst du das Display auch ganz ausschalten. Das funktioniert mit dem Bildschirmvorhang. Den aktivierst beziehungsweise deaktivierst du unter VoiceOver, indem du mit drei Fingern dreimal schnell hintereinander auf das Display tippst. 


4. Die Ortungsdienste deaktivieren

Um seinen Standort zum Beispiel in den Kartenapps zu bestimmen, verwendet das iPhone die Ortungsdienste. Die Standortbestimmung benötigt allerdings auch viel Akkuleistung, was du daran sehen kannst, dass der Akku bei bei einer Routenplanung rapide abbaut. Wenn du auf die Standortbestimmung nicht angewiesen bist, kannst du die Ortungsdienste ausschalten und so etwas Akkuleistung sparen. Gehe dazu in den Bereich Datenschutz in den Einstellungen. Dabei kann dir Siri helfen. Sag ihr einfach "öffne Datenschutzeinstellungen". Im Bereich Datenschutz sind die Ortungsdienste der erste Unterpunkt. Hier kannst du sie deaktiveren.


5. Den Akku auch unterwegs aufladen

Manchmal helfen auch alle Stromsparversuche nicht weiter. Dann muss das iPhone aufgeladen werden. Hierzu muss man aber nicht zwingend die nächste Steckdose ansteuern. Mittlerweile gibt es mit den sogenannten Powerbanks externe Akkus, an die das iPhone angeschlossen werden kann, um es aufzuladen. Die Powerbanks sind klein und leicht, sodass sie auch ohne großes Handgepäck gut mitgeführt werden können. Wusstest du eigentlich schon, dass dein iPhone schneller aufgeladen wird, wenn du den Flugmodus aktiviert hast?

Hier sind einige Powerbanks von Amazon mit guten Kundenbewertungen. Es handelt sich bei den nachfolgenden Links um Partnerangebote.

Wer sein iPhone häufig unterwegs aufladen muss, für den könnte eine Handyhülle mit eingebautem Akku das Richtige sein.


6. Den Akku kalibrieren

Vielleicht kennst du es auch, dass dir dein iPhone ansagt, dass du noch über 10 Prozent Ladung hast und im nächsten Moment schaltet sich das Telefon ab. Das kann an einem defekten Akku liegen, muss es aber nicht. Häufig liegt es daran, dass der Akku nicht richtig kalibriert ist. Dann gehst du am besten folgendermaßen vor: Lade zunächst dein iPhone vollständig auf. Achte darauf, dass du es nicht vom Ladegerät nimmst, bevor der Akku 100 Prozent anzeigt. Am besten lässt du es auch danach noch kurz an der Steckdose, dass es auch wirklich voll geladen ist. Nun musst du es vollständig entladen. Um den Akku schnell zu entladen, kannst du zum Beispiel den Routenplaner in der Karten-App starten oder ein hochauflösendes Video aufnehmen. Wenn deinen iPhone erneut der Strom ausgegangen ist und es sich abgeschaltet hat, versuche es mit wieder einzuschalten, indem du lange auf den Power-Button drückst. Wiederhole diesen Vorgang gegebenenfalls so lange, bis es nicht mehr gestartet werden kann. Lasse es nun einige Stunden ungeladen liegen, damit auch die Restspannung noch abgebaut wird. Dann kannst du es wieder ans Ladegerät anschließen. Achte darauf, dass du es wieder vollständig auflädst. Um sicher zu gehen, lade es auch hier wieder ein wenig länger auf. Nun sollte der Akku wieder korrekt kalibriert sein und du kannst dich hoffentlich wieder auf deine Akkuanzeige verlassen.


7. Den Akku tauschen

Manchmal hilft nichts weiter. Dann ist der Akku defekt und muss ausgetauscht werden. Wer ein iPhone 6 oder ein Neueres hat und noch keinen Akkuwechsel vorgenommen hat, für den kann sich 2018 ein Akkuwechsel lohnen. Der Austausch kostet dann nämlich nur 29 Euro. Alle Informationen dazu findest du auf folgender Seite: https://support.apple.com/de-de/iphone/repair/battery-power

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

>