Nützliche Hilfsmittel für Blinde und Sehbehinderte

Was sind Hilfsmittel?

Hilfsmittel sind technische Geräte, die von den Betroffenen selbstständig genutzt werden. Sie gleichen Funktionseinschränkungen aus oder dienen der Therapie. Das vielleicht bekannteste Hilfsmittel im Zusammenhang mit Sehbehinderung ist der Blindenlangstock, der dem Blinden bei der Orientierung hilft.

Welche Hilfsmittel gibt es?

Mittlerweile gibt es von diversen Herstellern Hilfsmittel, die sich fast jeder Herausforderung annehmen. Hier ist eine exemplarische Liste von Hilfsmittelkategorien:

  • Lesen:

    • Vergrößernde Sehhilfen.
    • Schrifterkennungssysteme.
  • Hören:

    • Abspielgeräte für Audiodateien (z.B. DAISY-Player).
    • Sprachausgabesysteme.
  • Schreiben:

    • Punktschriftdrucker.
    • Großschrifttastaturen.
    • Schreibgeräte mir Brailleschrift/Braillezeilen zur Eingabe in den Computer.
  • Bewegen und orientieren:

    • Blindenstöcke.
    • Elektronische Mobilitätshilfen.

Wie werden Hilfsmittel finanziert?

Die Finanzierung kann über diverse Kostenträger erfolgen. Häufig ist es die Krankenkasse. In der Regel wird unterschieden, ob es sich um Hilfsmittel für den privaten Bereich oder den Arbeitsplatz handelt.

Der GKV-Spitzenverband, der Verband aller gesetzlichen Krankenkassen hat ein Hilfsmittelverzeichnis erstellt, das eine Orientierung bietet, welche Hilfsmittel von den Krankenkassen prinzipiell leistungspflichtig sind. Das Verzeichnis wird immerfort aktualisiert. Jedoch ist im Einzelfall zu prüfen, ob auch nichtgelistete Hilfsmittel finanziert werden können.

Hole dir deinen kostenlosen Beratungstermin bei uns


Möchtest du mehr über die Möglichkeiten von Hilfsmitteln erfahren und sie einmal selbst ausprobieren?

Dann ruf uns an (0231) 970 670 15 oder vereinbare direkt einen Termin mit uns:

>