Als Blinder auf die Reise gehen

Als Sehbehinderter oder Blinder auf Reisen gehen

Chris fährt nach Berlin

Ein privater Termin führt mich in der nächsten Zeit wieder nach Berlin. Da ich alleine reisen werde, stand sofort fest: Ich fahre mit der Bahn. Die Vorfreude auf Berlin wurde Dank der Deutschen Bahn und Siri noch verstärkt. Warum? Weil alles so einfach ging. Weil ich selbständig gebucht habe. Hier gibt es nun meinen Erfahrungsbericht:

Siri bringt mich zum Mobilitätsservice


Ich nahm mein iPhone und sagte zu Siri "Suche im Web nach Mobilitätsservice der Deutschen Bahn". Schon der erste angebotene Treffer war der Mobilitätsservice von www.bahn.de. Nur wenige Wischbewegungen später war ich bei der dort angezeigten Servicenummer (0180 6 512 512). Dank der Verlinkung der Nummer war nur noch ein Doppeltipp nötig und das Gespräch war hergestellt.

Es empfing mich eine sehr freundliche Mitarbeiterin. Ich gab ihr meine gewünschten Reisedaten. Ich sagte ihr auch, dass ich einen Blindenlangstock habe und daher Hilfe beim Ein-, Um- und Aussteigen
benötige. Sie konnte mir diese Hilfeleistung nach kurzer Rückversicherung durch ihr System zusagen. Verständlicherweise kann nicht an jedem Haltepunkt ein Bahnmitarbeiter stehen und für Bahnreisende zur Stelle sein. Aber ich hatte Glück. Genau die Hilfe schätze ich sehr. Dadurch kann ich alleine reisen.

Verbindung gefunden, jetzt wird gebucht

Da ich eine Bahncard habe, sind alle relevanten Daten bei der Deutschen Bahn hinterlegt. Nach einer Sicherheitsabfrage waren die Zahlungsmodalitäten auch schon abgewickelt. Schon ein paar Minuten später empfing ich die Tickets und die Sitzplatzreservierungen per Mail. Diese müssen jetzt nur ausgedruckt werden, da es keine Handytickets sind. Aber auch das war nach wenigen Wischbewegungen erledigt. Für blinde Bahnreisende, die diesen Service zum ersten Mal in Anspruch nehmen, empfehle ich eine sehende Vertrauensperson an der Seite, da hier sensible Daten besprochen werden. ​

Wie geht es am Bahnhof weiter?


Ich habe den Mobilitätsservice bereits häufiger in Anspruch genommen, daher weiß ich, was mich am Tag der Reise erwarten wird. Zunächst gehe ich zum DB-Infostand. Hier empfängt mich ein Bahnmitarbeiter, der mich zum gebuchten Sitzplatz im Zug bringt. Am Umsteigebahnhof erwartet mich am Gleis vor der Tür schon der nächste Bahnmitarbeiter, der mich zum nächsten Zug bringt und auch solange dort mit mir wartet, bis der Zug kommt und er begleitet mich wieder bis zum Sitzplatz. Am Zielbahnhof werde ich dann wieder an der Tür abgeholt und sicher bis zum Taxi/U-Bahn/Bus geführt.

Was kostet der Spaß?


Durch den Mobilitätsservice entstehen für mich keine zusätzlichen Kosten. Weder die Tickets sind teurer noch die Hilfeleistungen werden extra in Rechnung gestellt. Danke Deutsche Bahn! Berlin ich komme!

>