Zu viel Ablenkung am iPhone? Die Bildschirmzeit hilft dir.

Was ist die Bildschirmzeit?

Es ist wohl kein Geheimnis, dass wir von den Möglichkeiten des iPhones begeistert sind. Nicht umsonst nennen wir es ja unser digitales Schweizer Taschenmesser, hat es doch so viele Funktionen, die uns das Leben im Alltag leichter machen oder uns gut unterhalten.

Es gibt aber auch noch eine andere Seite des iPhones: Es ist vielleicht die größte Ablenkungsquelle und statt dich produktiver und glücklicher zu machen, stellst du vielleicht nach einiger Zeit fest, dass dir das iPhone mit seichter Unterhaltung oder unwichtigen Dingen die Zeit gestohlen hat.

Mit der Bildschirmzeit hat Apple eine Funktion eingeführt, die dir mehr Kontrolle zurückbringt und dich das ein oder andere Mal auch zum Nachdenken anregt. In der Bildschirmzeit kannst du nachschauen, wie lange du dein iPhone am Tag nutzt, welche Apps du am häufigsten geöffnet hast und du kannst deine Apps beschränken, sodass du dir selbstgewählte Auszeiten von deinem iPhone verpasst.

Die Bildschirmzeit öffnen und die Statistik einsehen

Die Bildschirmzeit ist ein Punkt in den Einstellungen. Du öffnest also zunächst die Einstellungen zum Beispiel mit Siri: "hey Siri, öffne die Einstellungen". Und dann suchst du den Punkt Bildschirmzeit. Nun wird dir als erstes angezeigt, wie viele Stunden du dein iPhone in der aktuellen Woche im Durchschnitt laufen hattest sowie die Relation zur Nutzung in der letzten Woche.

Unter dem Punkt alle Aktivitäten anzeigen kannst du die Statistik noch erweitern und dir eine Tages- oder Wochenübersicht nach Apps und Appkategorien (z.B. Unterhaltung, Soziale Netzwerke oder Spiele) anzeigen lassen.

Im unteren Teil der Anzeige werden dir dann die einzelnen Apps angezeigt, in denen du am meisten Zeit verbringst. Wenn du häufiger auf einer bestimmten Webseiten bist, wird dir die übrigens als eigener Eintrag ausgegeben.

Außerdem kannst du auch eine Liste einsehen, welche Apps du am häufigsten geöffnet hast und welche dir am meisten Mitteilungen angezeigt hat.

Wenn du im Menü Bildschirmzeit die Option geräteübergreifend teilen ausgewählt hast, kannst du unter alle Aktivitäten anzeigen auch genau auswählen, welche Daten von welchen Geräten erfasst werden sollen. Zu Verfügung stehen alle Apple-Geräte, die ebenfalls deiner Apple-ID zugeordnet sind.

Regeln erstellen, um dich selbst zu beschränken

Die Bildschirmzeit gibt dir nicht nur eine umfangreiche Statistik, sondern unterstützt dich auch dabei, dich selbst zu beschränken. Hier findest du eine ganze Reihe an Optionen:

  • Auszeit: Hier kannst du eine Zeit festlegen, in der du dein iPhone nicht nutzen möchtest. In dieser Zeit werden deine Apps blockiert. Telefonanrufe kommen aber durch.
  • App-Limits: Hier kannst du die Dauer festlegen wie lange eine App oder eine Gruppe von Apps – zum Beispiel alle Spiele – am Tag genutzt werden kann. Die Zeit wird dabei über den Tag aufaddiert und der Zähler wird um Mitternacht zurückgesetzt.
  • Kommunikationslimits: Hier kannst festlegen, wer von deinen iCloud-Kontakten dich über Telefon, FaceTime oder Nachrichten erreichen soll, wenn du eine Pause eingestellt hast. So kannst du zum Beispiel von engen Freunden in einer Kommunkikationspause erreicht werden, während zum Beispiel die Nachrichten von anderen Kontakten gesperrt bleiben.
  • Immer erlauben...: Hier kannst du festlegen, welche Apps du in der Auszeit von den Beschränkungen ausnimmst. Vielleicht möchtet du trotz Beschränkung weiter auf deinen Kalender zugreifen können. Dann kannst du das hier einstellen.
  • Beschränkungen: Wie der Name schon andeutet, kannst du hier einigen Apps Beschränkungen auferlegen und unangemessene Inhalte blockieren.

Was passiert, wenn du eine App gesperrt hast

Wenn eine App gesperrt ist und du sie zu öffnen versuchst, erscheint zunächst ein Hinweis, dass der Zugriff nicht gestattet ist, weil du dein Limit an täglicher Zeit erreicht hast oder du dich im Moment in einer Auszeit befindest. Dir wird aber auch eine Taste angeboten, um das Limit zu ignorieren. Damit hast du die Auswahl, dein Limit um eine oder 15 Minuten zu erweitern, um zum Beispiel das, was du gerade gemacht hast, noch abzuschließen oder das Limit für den Tag ganz auszusetzen.

Es handelt sich bei dem Limit also eher um einen milden Anstoß, eine kleine Erinnerung nach dem Motto du wolltest doch... Um die Einschränkung etwas zu erhöhen, kannst du aber auch zusätzlich einen vierstelligen Code festlegen, der zunächst eingegeben werden muss, um die Sperre aufzuheben. Damit lässt sich auch eine solide Kindersicherung erstellen, womit zum Beispiel Spiele, Netflix und Co. nach einer bestimmten Zeit gesperrt werden und das einzige Spiel, das dann noch bleibt, ist das Knacken des Bildschirmzeit-Codes.

Weitere iPhone-Tipps


{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>